Vorstellung

Geschichte und Gründung der Fischerrunde Stollen 21

Die Fischerrunde Stollen 21 wurde am 7.September 1985 durch die Fischer, Ahammer Manfred, Distler Peter, Distler Josef, Grösswang Ernst, Grösswang Hannes, Gründlinger Robert, Haager Ernst, Hausjel Andreas, Hotz Peter, Penetzdorfer Roland, Wirlitsch Karl und Straub Edmund gegründet.

Ende 1994 wurde begonnen eine eigene Teichanlage in Wolfsegg zu bauen, nach anfänglichen Probleme und Schwierigkeiten ist es aber gelungen eine wunderschöne Anlage in die Landschaft zu zaubern.

Zu Beginn wurden meist Forellen gefangen, beim ersten Fischen am 29.September 1985  gewann Grösswang Hannes mit 2,12Kg die Tageswertung. Das Gesamtgewicht an diesem Tag lag bei 6,97Kg bei 12 Mitgliedern. Ein sensationelles Ergebnis vergleicht man es mit der legendären Fahrt im Oktober 1988 nach Ungarn. Nach 1800 km und voller Hoffnung noch einige Kühltaschen eingepackt mussten unser Kollegen schwermütig und beschämt die Heimreise mit nur 2,19Kg antreten. Die Hoffnung niemand würde dieses peinliche Ergebnis erfahren zerschellte wie eine gläserne Vase am Boden als das Vöcklabrucker Magazin einen Bericht mit dem Titel „ Und mitanand zwoa Kilo Fisch!“ veröffentlichte. Zum lesen hier klicken!

Die Geschichte der Anführer,

Erster Obmann war Hotz Peter, ihn löste aber bereits 1986 Grösswang Ernst ab und übernahm die Fischerrunde die mittlerweile auf 4 Mitglieder geschrumpft war.               Im September 1993 übernahm Distler Peter das Ruder mit wieder 12 Mitgliedern und blieb es bis er von Spicker Josef abgelöst wurde. Der nächst Wechsel an der Spitz ereignete sich erst im Jahre 2015 als Ehrenfellner Christoph versuchte die Fischerrunde in geregelte Bahnen zu lenken. Gerüchte zu Neuwahlen im Jahr 2019 lassen vermuten dass er seine ihm auferlegte Bürde wieder abgeben darf und es die Fischerrunde nun mit neuer Kraft gemütlich und ruhig angehen wird.

Impressionen